Ergotherapie

Ergotherapie Sülzetal bietet ergotherapeutische Behandlungen in Sülzetal, Schönebeck, Magdeburg, Egeln, Wanzleben und Umgebung.

Was ist Ergotherapie

Die Ergotherapie (griechisch: „Werk“, „Arbeit“ und „Dienst“, „Behandlung“) ist ein medizinisches Heilmittel und wird bei gesundheitlich beeinträchtigten Menschen mit motorisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neuropsychologischen, neurophysiologischen oder psychosozialen Störungen vom Arzt verordnet.

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind, bei für sie bedeutungsvollen Betätigungen mit dem Ziel, sie in der Durchführung dieser Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.“

Durch Verbesserung, Wiederherstellung oder Kompensation der beeinträchtigten Fähigkeiten und Funktionen soll dem Patienten eine möglichst große Selbstständigkeit und Handlungsfreiheit im Alltag ermöglicht werden. Neben geeigneten Übungen soll auch der Einsatz von Hilfsmitteln dazu beitragen, dass die verbleibenden Fähigkeiten angepasst werden und so ein Optimum an Rehabilitation erreicht wird.

Ziel der Ergotherapie

Ziel der Ergotherapie ist es, Menschen dabei zu helfen, ihren Alltag in Beruf, Familie und im Freizeitbereich besser bewältigen zu können. Bei der ergotherapeutischen Betrachtungsweise stehen nicht die oberflächlichen Einschränkungen und Krankheitszeichen im Vordergrund, sondern die zugrundeliegenden Ursachen. Da bei einigen Krankheitsbildern keine Ursachen bekannt sind, werden auch Symptome behandelt. Durch gezielte Verbesserung mit anerkannt erfolgreichen Methoden, soll dem Menschen (wieder) dazu verholfen werden, den Anforderungen in seinem Leben zu seiner Zufriedenheit gerecht zu werden.

ergotherapeutische Behandlung

Nach einer ausführlichen ergotherapeutischen Befunderhebung werden gemeinsam mit dem Patienten die Ziele der Ergotherapiebehandlung festgelegt. Diese richten sich nach dem Befund und den Fähigkeiten und Bedürfnissen des Patienten. Die Behandlung erfolgt dann auf dem vom Ergotherapeuten aufgestellten Behandlungsplan, der bei Bedarf individuell angepasst wird. Bei der klientenzentrierten Ergotherapie werden entsprechende Therapieverfahren eingesetzt. Es finden aktivierende und handlungsorientierte Therapiemethoden Anwendung, die mit Übungsmaterial, funktionellen, spielerischen, handwerklichen und gestalterischen Techniken und lebenspraktischen Übungen aus dem Alltag des Patienten durchgeführt werden.

Verordnung

Ergotherapie ist ein anerkanntes Heilmittel und ist somit eine Vertragsleistung der Krankenkassen. Die Ergotherapie-Behandlung wird von Ihrem Hausarzt oder Facharzt verordnet und Sie erhalten ein Rezept (Heimittelverordnung, Maßnahmen der Ergotherapie, Formular 18).

Es werden vier ergotherapeutische Heilmittel unterschieden, die Ärzte laut Heilmittelkatalog verschreiben können:

Diese Verordnung berechtigt Sie eine Praxis für Ergotherapie Ihrer Wahl aufzusuchen.

Kosten und Finanzierung der ergotherapeutischen Behandlungen

1. Krankenkassen

Die ergotherapeutischen Behandlungen, die Ihnen vom Arzt verordnet wurden, werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen finanziert.

Ihre Zuzahlung setzt sich zusammen aus: 10,00 Euro Rezept-Gebühr und 10% der Behandlungskosten. Bei Vorlage einer Zuzahlungsbefreiung entfallen für Sie diese Gebühren.

2. Selbstzahler

Als Selbstzahler können Sie auch ohne ärztliche Verordnung eine ergotherapeutische Behandlung in Anspruch nehmen. Gern unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.